Neue Studie „Peak Oil – Herausforderung für Sachsen“ erschienen

„Wann geht uns das Erdöl aus?“ – Diese Frage geht am Kern vorbei. Der Tag, an dem der letzte Tropfen gefördert wird, liegt in ferner Zukunft. Viel früher jedoch können die Liefermengen von Erdöl nicht mehr mit dem Bedarf Schritt halten. Das Erdöl-Zeitalter endet also bereits lange vor dem Ende des Öls. Dieser Punkt, der sogenannte „Peak Oil“ und seine Auswirkungen auf Sachsen sind Schwerpunkt der Studie von Norbert Rost, die von der GRÜNEN-Landtagsfraktion in Auftrag gegeben wurde.

Zu 97 % ist Deutschland abhängig von Erdöl-Importen. Zu den 3 % deutscher Eigenproduktion trägt Sachsen nichts bei, der Freistaat ist zu 100 % abhängig von außen. Über 750.000 Pendler sind tagtäglich auf funktionierenden Verkehr angewiesen, ein großer Teil fährt auf Erdöl-Basis mit dem eigenen KFZ oder Bussen. Der Tourismus zieht 6 Millionen Besucher jährlich an, von denen ein großer Teil ölgetrieben unterwegs ist. 6 Millionen Tonnen Mineralöl wurden 2008 in Sachsen verbraucht, bei 4,2 Millionen Einwohnern sind das über 1,4 Tonnen pro Kopf.

Wie wichtig Erdöl heute ist, verdeutlicht ein Gedankenspiel: Gäbe es diesen Rohstoff plötzlich nicht mehr, stünden weit über 90 % aller motorisierten Fahrzeuge still. Flugverkehr gäbe es nicht, genauso wenig wie riesige Containerschiffe, die Waren von einer Seite des Globus auf die andere transportieren, oder LKWs, die die Supermärkte der Städte füllen. Plastikbeutel könnten nicht hergestellt werden und würden aus den Läden ebenso verschwinden, wie der Großteil der Produktverpackungen und der Produkte selbst. Wenn 90 % aller Güter zu ihrer Herstellung Öl benötigen, bleiben die Regale leer. Asphalt, Plastik, chemischer Dünger, Isolierungskabel, Pflanzenschutzmittel, Treibstoff, Heizstoff, ja selbst Kerzen entstehen auf Basis von Erdöl – letztere aus Paraffin, einem „Abfallprodukt“ der Erdöl-Raffinerien. Alle Produkte der modernen Welt werden erdölgetrieben von Unternehmen zu Händlern und von dort zu den Konsumenten transportiert. Öl ist überall. Es ist der Treibstoff der Industriegesellschaft. Und es gibt keinen Stoff, der nur ansatzweise in dieser Menge, dieser Energiedichte und zu diesen Kosten verfügbar ist. Erdöl ist so wichtig, dass bereits eine kurze Phase höherer Erdölpreise enorme Auswirkungen hat. Eben jene Phase höherer Ölpreise steht uns bevor.

Studie als PDF zum Download (2,7 MB)

Quelle: Grüne Fraktion im sächsischen Landtag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s