Die Sprache des fossilen Rausches

580287_web_R_by_F. Kolja Lenz_pixelio.deIn ihrem Forums-Beitrag „Die Sprache des fossilen Rausches. Was Foltertechniken, konstruierte Kriegsbilder der Bush-Administration und Fracking gemeinsam haben“ gehen Martin Held und Jörg Schindler auf die Wurzeln des derzeitigen Hype um das Fracking näher ein. Üblicherweise wird gerne die Geschichte so erzählt, dass es Innovationen neuer Fördertechniken ermöglicht haben, die Vorräte an unkonventionellem Erdöl und Gas zu fördern. Tatsächlich sind es jedoch ganz andere Gründe. Der derzeitige, kurzlebige Hype um das Fracking ist vielmehr eine Erbschaft der Bush-Ära, genauer formuliert ein Vermächtnis von Ex-Vizepräsident Dick Cheney und Halliburton.

Am 29. April 2013 erschien der Beitrag von Martin Held und Jörg Schindler in der Süddeutschen Zeitung Nr. 99, S. 18. Die ungekürzte, längere Fassung des Beitrags finden Sie hier.

Bildnachweis: F. Kolja Lenz / pixelio.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s