Abendveranstaltung „Die transformative Kraft der Städte: Nachhaltige Urbanisierung in Nordrhein-Westfalen“, 27. Juni 2016 in Münster

Demographischer Wandel, Flüchtlings- und Migrationsbewegungen, das Entstehen neuer Mittelschichten in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie die gleichzeitige Zunahme von Armutssiedlungen sind Entwicklungen, mit denen alle Länder und Städte weltweit in unterschiedlicher Intensität konfrontiert sind. In seinem diesjährigen Hauptgutachten „Der Umzug der Menschheit – die transformative Kraft der Städte“ entwickelt der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) ein am Menschen orientiertes, nachhaltig-ökologisches und dynamisches Konzept für die Gestaltung der Urbanisierung. Dieses soll unter anderem mit Staatssekretär Michael von Mühlen aus dem Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und Prof. Hans-Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) und WBGU-Vorsitzender, am Beispiel Nordrhein-Westfalens (Ruhrgebiet) diskutiert werden.

Die Abendveranstaltung beginnt um 18.00 Uhr im Ratssaal des Historischen Rathauses in Münster. Die Anmeldung ist kostenlos und die Teilnehmerzahl begrenzt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Programm finden Sie hier. Anmeldeschluss ist am 20. Juni 2016.

Advertisements